Schematherapeutische Methoden mit Kindern und Jugendlichen: Puppen, Stühle & Imagination

Vertiefung der bereits gelernten Inhalte. Beziehungsgestaltung. Schematherapeutische Techniken in der Arbeit mit Vorschulkinder und Schulkindern sowie mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

START:
20. März 2020
DURATION:
2 Tage

INSTRUCTORS:

Eva Dresbach
Dr. rer. medic.

In diesem Vertiefungsworkshop erlernen die Teilnehmerinnen die konkrete Anwendung schematherapeutischer Techniken in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zum Einstieg werden die Grundlagen aus dem vorherigen Workshop kurz wiederholt sowie Frage und Anliegen besprochen – im Besonderen sollen an dieser Stelle eigene Fälle eingebracht werden.

Zur schematherapeutischen Behandlung von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter werden zwei grundlegende Methoden vermittelt: Das Arbeiten mit Stammgeschichten zur Erfassung von Dispositionen und Entstehungsbedingungen von Schemata sowie der Einsatz von Figuren und Fingerpuppen zur Erstellung des Modus-Modells wird erarbeitet und in einem praktischen Teil anhand eines Fallbeispiels eingeübt. Im nächsten Themenblock zur Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsen wird die Anwendung von Modus-Karten und Modus-Skulpturen zur Erstellung des Modus-Modells demonstriert. Darüber hinaus werden der Drei-Stühle-Dialog sowie die Imaginationstechnik vorgestellt und in Übungen einstudiert. Während der praktischen Erfahrungen liegt ein besonderes Augenmerk stets auf der therapeutischen Beziehungsgestaltung.

 

Details zum Workshop


Freitag, 20.03.2020
Uhrzeit: 10.00-18.00 Uhr

Samstag, 21.03.2020
Uhrzeit: 9.00-17.00 Uhr

Stunden: 16 Unterrichtsstunden á 45 Minuten

Fortbildungspunkte: 20 Punkte (PTK NRW)

Preis: 430€

Ort: Hotel Mercure Bochum-City Karte anzeigen

TOP